Mantrailing ist eine Art Spurensuche, bei der der Hund die Individualspur eines Menschen verfolgt.

Im Gegensatz zur Fährtensuche ist es dem Hund dabei egal, ob die gesuchte Person sich zu Fuß oder

z.B. mit einem Rad oder Pferd entfernt hat.

Ein gut ausgebildeter Hund kann eine solche Invidualspurnauch noch nach mehreren Tagen verfolgen.

Ursprünglich wurde diese Suchmethode von südamerikanischen Landbesitzern zum aufgreifen entflohener

Sklaven entwickelt.

 

Heute sind die Einsatzgebiete meist das Suchen von...

  • Kindern, Wanderern oder Sportlern, die sich verlaufen haben bzw. verunglückt sind
  • Menschen, die sich in Selbstmordabsichten entfernt haben
  • Alzheimer bzw. Demenzpatienten/desorientierte Personen
  • Straftäter

 

Eine Mantrailingsuche könnte somit an allen erdenklichen Orten

(im Wald, Wiese, Rastplätzen, in der Stadt, Fußgängerzonen, in Gebäuden, U-Bahnhöfen usw.)

und bei verschiedenen Personenkategorien (Kinder, Schüler, Sportler, Senioren) erforderlich werden.

 

Um Hunde (und Halter) in dieser Art der Personensuche auszubilden, hat die Hundeschule Buchholz

im Sommer 2008 die Trainigshundestaffel " Mantrailing " ins Leben gerufen. Das Training findet in der 

Regel Sonntags und Dienstags an wechselden Orten in, oder in der näheren Umgebung von Buchholz statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hundeschule Buchholz - Martina Minio-Thiemann - 21256 Handeloh